Arbeitsgemeinschaften

Zusätzlich zum normalen Unterricht bietet die Max-Planck-Schule ihren Schülerinnen und Schülern mehr als 40 Arbeitsgemeinschaften an. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem MINT-Bereich. So gibt es AGs zu den Themen Astronomie, Zoologie, Botanik, Technik, Chemie, Mathematik oder Informatik. Auf die zahlreichen Wettbewerbe im MINT-Bereich werden die Schülerinnen und Schüler ebenfalls im Rahmen von besonderen AGs vorbereitet.

Daneben kommen aber auch Schülerinnen und Schüler mit musischen, sprachlichen oder künstlerischen Interessen nicht zu kurz. So gibt es die Möglichkeit eines von drei international anerkannten Zertifikaten in den Sprachen Englisch, Französisch oder Spanisch zu erwerben. Wer Freude am Diskutieren hat, besucht die AG „Jugend debattiert“. Schüler, die ein Instrument beherrschen, können im Junior- oder Jugendorchester mitspielen. Sängerinnen und Sängern steht der Unter- und Mittelstufenchor PlanckTONito offen. Und wer sein Schauspieltalent erproben will, kann die Theater-AG besuchen. Damit bei Auftritten der verschiedenen Gruppen auch hinter den Kulissen alles funktioniert, gibt es zudem eine AG, die sich um die Veranstaltungstechnik kümmert.

Bei den Sport-AGs bilden Schwimmen und Volleyball die Schwerpunkte.

Der Wahlfachunterricht

Neben den Arbeitsgemeinschaften können die Schüler der Unter- und Mittelstufe sogenannte Wahlfächer belegen. Dazu zählen an der Max-Planck-Schule in erster Linie die Fächer Informatik, Darstellendes Spiel und Business English. Bei ausreichendem Interesse werden zudem Latein und Französisch als dritte Fremdsprache angeboten.

Müssen Wahlfächer und Arbeitsgemeinschaften belegt werden?

Jede Schülerin und jeder Schüler muss am Ende der 9. Klasse für den Zeitraum ab der 5. Klasse die Belegung von fünf so genannten Wahlunterrichtsstunden in AGs oder im Wahlunterricht nachweisen. Für die Teilnahme an einer einstündigen AG oder Wahlunterricht werden pro Halbjahr 0,5 Wahlstunden angerechnet.

Zwei dieser fünf Stunden werden automatisch über die zusätzlichen Klassenlehrerstunden in den Jahrgangsstufen 6 und 7 abgeleistet. Die drei weiteren noch nachzuweisenden Stunden können zu einem beliebigen Zeitpunkt in den verschiedenen Jahrgangsstufen abgeleistet werden. Wer ab Klasse 7 den bilingualen Zug besucht, dem werden 2 Wahlunterrichtsstunden angerechnet.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Schülerinnen und Schüler die fünf Pflichtwahlstunden bis zum Erreichen der Mittelstufe ohne große Probleme erreichen – viele Schüler belegen sogar weitaus mehr AGs und Wahlfächer, als nötig wäre.

Übersicht

Eine Liste aller aktuell angebotenen AGs der Max-Planck-Schule wird zu Beginn jedes Halbjahres am Informationsbrett ausgehängt.

Welche AGs gibt es?

hier eine kleine Auswahl aus den bis zu 40 AG-Angeboten der Schule