Selbstständige Schule

Selbstständige Schule

post200

Seit dem 1. August 2014 ist die Max-Planck-Schule eine Selbstständige Allgemeinbildende Schule. Dieser Status ermöglicht der Schulgemeinde zukünftig:

  • die Zuweisung zusätzlicher Lehrerstunden
  • eine weitreichende Selbstverwaltung, Personal und Haushaltsführung betreffend
  • deutlich erweiterte Handlungsmöglichkeiten im Bereich der Schulorganisation
  • größeren Handlungsspielraum bei der Unterrichtsentwicklung
  • neue Möglichkeiten, Lernprozesse organisatorisch und finanziell zu unterstützen

Der Schritt in die Selbstständigkeit war für unsere Schulgemeinde wichtig, um den Weg, den wir seit vielen Jahren gemeinsam gehen, auch weiterhin sicher beschreiten zu können. Die neuen Handlungsspielräume ermöglichen uns, das sehr hochwertige Bildungsangebot an der Max-Planck-Schule auf Dauer nicht nur sicherzustellen, sondern auch weiterhin gezielt auszubauen.

Qualitätsmanagement an der MPS

Als Selbstständige Allgemeinbildende Schule (SES) überprüfen und bewerten wir regelmäßig und auf der Grundlage unseres Schulprogramms unsere Arbeit mit Hilfe eines speziell auf unsere Schule zugeschnittenen Qualitätskonzepts.

Das Herzstück des Qualitätskonzepts ist die Evaluation. Evaluation wird im Bildungsbereich als ein Prozess des systematischen Sammelns und Auswertens von Daten verstanden, um zu empirisch begründeten Bewertungsurteilen über die Qualität von Schule und Unterricht zu kommen. Auf Basis der Ergebnisse werden Entwicklungsziele formuliert, Handlungsempfehlungen ausgesprochen und konkrete Schritte zu deren Umsetzung geplant. Evaluation ist also ein kontinuierlicher Prozess, der der Entwicklung dient, und der Teil eines Qualitätszyklus ist.

In unserem Qualitätskonzept orientieren wir uns an den Qualitätskriterien des „Hessischen Referenzrahmen Schulqualität“ (HRS). Wir haben unsere Evaluation in Anlehnung an den HRS in folgende Qualitätsfelder untergliedert:

  • Unterrichtsprozesse und Unterrichtsergebnisse
  • Schulkultur/Schul- und Klassenklima
  • Professionalität der Lehrkräfte
  • Qualitätsentwicklung (hierzu zählt u.a. die externe Evaluation)
  • Schulführung und Schulmanagement

Um die Prioritäten unserer Schulentwicklung zu klären, hat sich 2016 eine Steuergruppe (die heutige „AG Qualitätsmanagement“) konstituiert, die die Umsetzung schulischer Maßnahmen gemäß dem Qualitätszyklus des Hessischen Kultusministeriums prüft.

Bisherige Maßnahmen, die wir begleiten, sind die sukzessive Implementierung des sprachsensiblen Fachunterrichts (seit 2018), die Evaluation des Mathematikunterrichts der neunten Klassen (2017 und 2019) sowie der Aufbau einer Feedbackkultur (seit 2019). Dabei arbeitet die AG Qualitätsmanagement mit der Schulleitung sowie der Schulaufsicht zusammen.

Ansprechpartnerin für Rückfragen oder Einsichtnahme in die Ergebnisse ist Frau Junk.