Französisch

Französisch

DELF-2018-1

„Französisch – die Sprache, die Spaß macht“

Die Fachschaft Französisch legt Wert auf einen modernen und schülerorientierten Fremdsprachenunterricht, der auf Authentizität setzt. Die vielfältigen Möglichkeiten mit dieser schönen Sprache des Nachbarn in direkten Kontakt zu kommen, schöpfen wir voll aus. Kinobesuche, individuelle Austauschfahrten, Studientage, Praktika, etc., all das bieten wir unseren Französischlernern um die Sprache lebendig zu vermitteln. Gerade der Einstieg in Klasse 6 liegt uns am Herzen, um über einen spielerischen und abwechslungsreichen Unterricht die Motivation für die Sprache des wichtigsten Partnerlandes Deutschland zu fördern. Dass uns dies immer wieder gelingt, zeigt z.B. die Teilnahme an internationalen Sprachen Kompetenztests (DELF), die wir bereits seit über 10 Jahren erfolgreich durchführen (Wir sind DELF-Schule), mit einer Bestehensquote von nahezu 100%! Auch die Teilnahme am alljährlichen Sprachenabend „Viva lingua“ zeigt eindrucksvoll die Ergebnisse eines kreativen Französischunterrichts, in dem der Spaß durch modernes Lernmaterial nie zu kurz kommt.

Was macht den Französischunterricht an der MPS aus?

Unsere Schüler können Französisch ab der 6. Klasse als zweite Fremdsprache – neben Spanisch und Latein – erlernen. In Klasse 7 wird das Fach zunächst fünf Stunden in der Woche, später vier Stunden wöchentlich unterrichtet und ist bis zur E-Phase Pflicht. Danach können die Schüler es weiterhin als Grundkurs belegen. In Kooperation mit der Immanuel-Kant-Schule wird sogar ein Leistungskurs Französisch angeboten.

In der Mittelstufe stehen nicht nur das Erlernen von Wortschatz und Grammatik im Mittelpunkt, sondern auch die Arbeit mit authentischen und ansprechenden Materialien, um so die freie Sprachproduktion von Beginn an zu fördern. Wie in allen Sprachen bieten sich zur Vermittlung des Stoffes spielerische und handlungsorienterte Methoden an – etwa kurze Rollenspiele oder Präsentationen. Erste kurze Lektüren werden in der Mittelstufe ebenfalls gelesen und landeskundliche Themen anschaulich vermittelt. In der Oberstufe liegt ein noch größerer Schwerpunkt auf Literatur, Film und Landeskunde.

Was leistet das Fach über den Unterricht hinaus?

DELF – Die MPS organisiert seit mehr als zehn Jahren erfolgreich die Prüfungen für das Sprachenzertifikat DELF, das international anerkannt ist und sich am europäischen Referenzrahmen für Sprachen orientiert. Alle Schüler, die an der Prüfung teilnehmen, erhalten ein Zertifikat über ihr jeweiliges Sprachniveau. Wer bis zur B2 Prüfung in der Oberstufe kommt, dem öffnen sich alle Türen, um im Studium ein Auslandssemester in Frankreich ohne sprachliche Aufnahmeprüfung zu absolvieren. Alle Kolleginnen der Fachschaft sind für die Abnahme der Prüfungen qualifiziert, so dass die schriftlichen Prüfungen in unserem Hause stattfinden, während die mündlichen Prüfungen am Institut Français in Mainz abgenommen werden.

Austauschmöglichkeiten – Aktuell fördern wir vor allem die individuelle Teilnahme an Austauschaktivitäten. Hierzu gibt es vielfältige Möglichkeiten, um das Partnerland kennenzulernen. Neben dem Schüleraustausch mit der Partnerstadt Evreux, lockt der neue mehrwöchige Schüleraustausch mit der Partnerregion Aquitaine. Wer länger in die französische Sprache eintauchen möchte, für den bietet sich das dreimonatige Brigitte Sauzay Programm oder das sechsmonatige Voltaire Austauschprogramm an. Beide Projekte werden vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJ) gefördert. Wir motivieren unsere sprachbegeisterten Schüler zur Teilnahme und unterstützen sie bei der Vorbereitung und Anmeldung.

Besuch des Europaparlamentes in Straßburg – Der Studientag in Straßburg mit Besuch des Europaparlamentes ist ein Highlight, das wir unseren Schülern am Ende der E-Phase bieten. Es zeigt sich deutlich, dass dieser Besuch wesentlich dazu beiträgt, die Relevanz des Französischen neben dem Englischen in der Welt und auf dem deutsch-französischen Arbeitsmarkt zu erfassen. Dass Französisch und Englisch ein Erfolgspaar für Berufschancen darstellt, dies können wir unseren Schülern an diesem Tag hautnah vermitteln.

Cinéfête – Wir besuchen bereits in den ersten Lernjahren regelmäßig das französische Filmfestival Cinéfête zur Förderung der  interkulturellen Kompetenz in Filmtheatern in Mainz und Wiesbaden. Diese außerschulische Exkursionen bereiten allen eine große Freude und sie fördern nicht nur das Hör-Sehverstehen, sondern auch das Bewusstsein dafür, dass Französisch die Sprache der Kultur ist.

Deutsch-Französischer Tag – Mit keinem anderen Land pflegt Deutschland so viele Kontakte und Wirtschaftsbeziehungen wie mit Frankreich. Der deutsch-französische Arbeitsmarkt ist der größte in Europa und das vermitteln wir unseren Schülern auch durch den Besuch von umliegenden Firmen, die in enger Kooperation mit Frankreich stehen. Anlässlich des deutsch-französischen Tages rund um den 22. Januar, öffnen Partnerfirmen alljährlich ihre Türen. Dies wissen wir zu nutzen, damit unsere Schüler einen authentischen Einblick in die deutsch-französische Arbeitswelt erhalten.

Prix des lycéen allemands – Da uns Authentizität im Fremdsprachenunterricht sehr wichtig ist, nehmen wir mit unseren Oberstufenschülern bereits seit mehreren Jahren am Prix des lyceens allemands teil. Die Schüler lesen und bewerten die neuesten französischen Jugendbuchromane und fungieren so als Literaturkritiker. Der Roman, der in mehreren Schüler-Jurys als bester von allen teilnehmenden Schulen ausgewählt wird, erhält einen Preis auf der Leipziger Buchmesse. Mit etwas Glück, sind wir bei der Preisverleihung dabei.