Versetzungsbestimmungen

Versetzungsbestimmungen

Sekundarstufe I

NotenAusgleich durchNachprüfung
Nebenfächer
1 Nf 51 Nf 2 oder 2 Nf 3einräumen
2 Nf 52 Nf 2 oder 4 Nf 3einräumen bei Ausgleich für 1 Nf 5
1 Nf 61 Nf 1 oder 2 Nf 2 oder 3 Nf 3keine Nachprüfung
2 Nf 62 Nf 1 oder 4 Nf 2 oder 6 Nf 3keine Nachprüfung
3 Nf 5nicht versetztkeine Nachprüfung
3 Nf 6nicht versetztkeine Nachprüfung
Hauptfächer
1 Hf 51 Hf 2 oder 2 Hf 3 oder 1 Hf 3 + Durchschnitt 3einräumen
2 Hf 5nicht versetzteinräumen bei Ausgleich für 1 hf 5
1 Hf 6nicht versetztkeine Nachprüfung
Kombinationen
1 Hf 5 +1 Nf 51 Hf 2 oder 2 Hf 3 oder 1 Hf 3 + Durchschnitt 3 und 1 Nf 2 oder 2 Nf 3
1 Hf 5 +1 Nf 6nicht versetzteinräumen im Hf bei Ausgleich für 1 Nf 6
1 Hf 6 + 1 Nf 5nicht versetztkeine Nachprüfung

 

Besondere Bestimmungen:
* Ausgleich erfolgt durch Pflichtfächer; Wahlfächer (insbesondere Fremdsprachen) sind angemessen zu berücksichtigen.

* Bei Schulformwechsel wegen zweimaliger aufeinanderfolgender Nichtversetzung empfiehlt die Klassenkonferenz die zukünftige Jahrgangsstufe in der neuen Schulform.

* Nachprüfung ist von Jahrgang 6 bis 9 nur zweimal möglich, aber nicht in aufeinanderfolgenden Jahrgängen
* Querversetzung in Klasse 5 und 6 ist nur zum Schuljahresende, aber unabhängig von der gymnasialen Empfehlung möglich.

* Querversetzung: Die Versetzungskonferenz entscheidet, ob die zuletzt besuchte Jahrgangsstufe zu wiederholen ist. * Bei drohendem Versagen und Nichtversetzung ist für mangelhafte Leistungen ein Förderplan zu erstellen

* Verschlechterung um zwei oder mehr Notenstufen: Begründung erforderlich;
* bei Versetzungsrelevanz: schriftliche Begründung für das Protokoll erforderlich, die den Eltern mitzuteilen ist.

* In Jg. 9 darf Ende des 1. HJ keine Bemerkung bez. Versetzungsgefährdung auf dem Zeugnis stehen, ein Beiblatt ist auszufüllen.

 

Zulassungsbestimmungen zur Qualifikationsphase

FächerAusgleich durchZulassung
alte Hauptfächer: HF
D, E, F, L, M
1 HF mit 0unmöglichkeine Zulassung
2 HF weniger als 5unmöglichkeine Zulassung
1 HF weniger als 51 HF mit 10 oder 2 HF mit 7Zulassung mit Ausgleich
verbindliche Fächer: verb. F (v.F)
Ku,Mu, PoWi, Ge, Erdk, Rel/Eth, Ph,Ch, Bio, Sp
1 verb. F mit 0unmöglichkeine Zulassung
1 verb. F weniger als 51 verb.F mit 10 oder 2 verb.F mit 7Zulassung mit Ausgleich
2 verb. F weniger als 52 verb.F mit 10 oder 4 verb.F mit 7Zulassung mit Ausgleich
Kombinationen
1 verb.F mit 0 + 1 v.F oder 1 HF weniger als 5unmöglichkeine Zulassung
2 und mehr verb. F oder HF mit 0unmöglichkeine Zulassung
3 und mehr verb. F oder HF weniger als 5unmöglichkeine Zulassung

 

Besondere Bestimmungen:
* „Pädagogische Zulassung“ mit 2/3-Mehrheit; schriftliche Begründung protokollieren (Abs. 4)

* Eine Wiederholung der Einführungsphase ist nicht zulässig, wenn schon die Jahrgangsstufe 9 wiederholt worden ist. (Abs. 5) * Die maximale Verweildauer in der Oberstufe beträgt 4 Jahre. (Abs. 6 bzw. § 3)

 

Stand:27.01.2015